Die 22 MB große Installationsdatei wird ausgeführt und nach dem akzeptieren der Lizenz-Vereinbarung und Auswahl des Installationsverzeichnisses, befindet sich ein Symbol auf dem Desktop.

Nach dem ersten Start des Programes wird man über einen Einstellungsassistenten gebeten den Ort des Arbeitsordners einzugeben. Danach startet das System und über die Grundeinstellungen können verschiedene Optionen getroffen werden. Stammdaten, Softwareeinstellungen, Auswahllisten, etc. um nur Einige zu nennen.
Die Startmaske ist sehr übersichtlich. Man wählt, wie auch bei den anderen Programmen zwischen verschiedenen Arten eines Gutachtens. Es ist möglich nach Gutachten zu suchen bzw. neue anzulegen und bei Doppelklick auf diesen öffnet sich eine neue Maske, wobei in den einzelnen Reitern alle Informationen einzugeben sind.

Die einzelnen Reiter sind nach Daten und Inhaltsverzeichnis des Gutachten gegliedert, das heißt es werden zuerst die Allgemeine Informationen eingetragen, wie die Parteien selbst (Auftraggeber, Kläger, Beklagter, etc.) heißen.

Danach kommt der eigentliche Inhalt des Gutachtens:

– Beweisthema
– Fragestellungen
– Ortstermine
– Feststellung
– Zusammenfassung

Aus Vorlagen kann das Aussehen eines Gutachtens verändert werden, wie beispielsweise das Titelblatt.

Es können auch Rechnungen erstellt werden, wobei auch hier aus Vorlagen die einzelnen Positionen der Rechnung vordefiniert übernommen werden können. Über den Status können sowohl Rechnungen als auch das gesamte Gutachten gesteuert werden.

Fazit
Eine sehr ordentliche und nicht überladene Oberfläche lassen das Programm einfach bedienen.
Gelungen ist auch die Abarbeitung eines Gutachtens sowie das integrierte Dokumenten-Management.

In Zukunft ist eine E-Mail Integration für Briefwechsel geplant.

Anregungen werden gerne entgegengenommen unter: support@gutachtersoft.de